öffentlichkeitsarbeit

Neben der Beratung und aufsuchenden Arbeit macht iBUS auch Öffentlichkeitsarbeit.

 

Wir beziehen Partei für unsere Klient*innen, fordern eine Entkriminalisierung und wollen dem Stigma, das diesem Beruf anhängt, entgegentreten. Siehe hierzu unser Positionspapier.

 

Neben Vorträgen, Diskussionen und Filmabenden, schreiben wir auch regelmäßig Presseaussendungen und veröffentlichen Stellungnahmen, Artikel und Rezensionen.

 

In Tirol sind wir in zwei Vernetzungen aktiv:

  • Feministische FrauenLesbenVernetzung (FLV)
  • Sozialpolitischer Arbeitskreis (SPAK)

Außerdem sind wir mit anderen Beratungsstellen und Selbstorganisationen von Sexarbeiter*innen in Österreich vernetzt sowie Mitglied der Arbeitsgruppe Prostitution des Frauenministeriums.

 

Immer wieder halten wir auch Vorträge an diversen Bildungseinrichtungen in Tirol.